5 Tipps zur Datensicherheit für Teams, die Remote arbeiten

02.08.2021

Remote arbeiten

Die Welt der Technologie ist in den letzten Jahrzehnten exponentiell gewachsen. So sind ganze Belegschaften nicht mehr an die Geschäftsräume gebunden, um ihre Arbeit bestmöglich zu erledigen. Die Option, aus der Ferne zu arbeiten, hat nicht nur die Kosten für viele Unternehmen und deren ArbeitnehmerInnen niedrig gehalten, sondern auch zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit geführt. 

Allerdings ist das Arbeiten aus der Ferne nicht frei von Schwierigkeiten. Viele Unternehmen haben festgestellt, dass Remote-Teams auf Herausforderungen bei der Terminplanung, der Leistungsmessung, der allgemeinen Kommunikation und der WLAN-Anbindung stoßen. 

Es gibt auch das Problem der Datensicherheit. Wenn so viele MitarbeiterInnen von zu Hause aus arbeiten, greifen sie auf sensible Dokumente zu, die nicht durch das normale Bürosystem geschützt sind. Ihre Firewall ist auf ihrem persönlichen Computer möglicherweise nicht so solide. Dies macht Dokumente, Anhänge und E-Mails anfällig für Diebstahl und Missbrauch.

Aus diesem Grund sollten Sie einige wichtige Tipps zur Datensicherheit kennen, die sicherstellen, dass Ihre Informationen sicher bleiben, egal wo Ihre Angestellten arbeiten.

1. Stellen Sie sicher, dass Sie sichere Passwörter verwenden


Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihre Daten zu schützen, ist die Verwendung eines starken Passworts für Ihr Gerät. Selbstverständlich sollte jedes Gerät mit einem sehr sicherem Passwort geschützt sein, falls Sie es verlieren oder verlegen. Wenn Sie sich entscheiden, Ihren Computer mit einem leicht zu erratenden Passwort zu schützen, machen Sie Ihre Firmendaten angreifbar für Diebstahl. 

Wir empfehlen Ihnen, ein langes Passwort zu erstellen, das sowohl Groß- und Kleinbuchstaben als auch Zahlen und Symbole enthält. Außerdem sollten Sie davon absehen, persönliche Informationen einzubauen, da diese für jeden, der Sie kennt, relativ leicht zu knacken sind.

2. Verwenden Sie ein VPN

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die gerne Netflix oder Amazon Prime von den Servern anderer Länder aus anschauen, sind Sie wahrscheinlich schon bestens mit VPN-Software vertraut

Wenn Sie von „zu Hause“ aus arbeiten, nehmen Sie Ihren Laptop möglicherweise an verschiedene Orte mit (Cafés, Bahnhöfe, Flughäfen). Das Problem an diesen Orten ist, dass ihre WLAN-Verbindung keine ausreichende Datenverschlüsselung aufweist. Jeder, der dieselbe Verbindung nutzt, kann potenziell sehen, was Sie tun, und die Daten ausspähen, die Sie übertragen und empfangen. Dazu gehören auch Ihre Passwörter und Ihre Finanzdaten. Aus diesem Grund sollten Sie ein umfassendes VPN verwenden, um Ihre Daten zu verschlüsseln.

Wir empfehlen die Verwendung einer vertrauenswürdigen VPN-Lösung, die für Windows, macOS, Android, Linux und iOS verfügbar sein sollte. Sie können auch Erweiterungen für Firefox und Chrome herunterladen.

3. Vermeiden Sie den Austausch von Daten bei Telefonaten

Wir alle haben irgendwann in der Vergangenheit einen Betrugsanruf erhalten, beängstigende Gespräche mit einer amtlich klingenden Person, die behauptet, dass wir Geld schulden oder dass wir einen Unfall hatten, der nicht unsere Schuld war. Es gibt zahlreiche Berichte von Menschen, die Anrufe von ungenannten Quellen erhalten, die behaupten, Dienstleistungsanbieter oder Behördenmitarbeiter zu sein. 

Die Person gibt dann ihre persönlichen Informationen preis, was zu Betrug oder schwerwiegenden Datenpannen führen kann. Sie sollten niemals sensible Informationen am Telefon herausgeben. Wir empfehlen außerdem, die Telefonnummer des Anrufers zurückzuverfolgen oder zu recherchieren, um festzustellen, ob sie echt ist.

4. Halten Sie Ihre Geräte immer auf dem neuesten Stand

Egal, ob Sie von einem Android-Telefon, Windows-PC oder macOS aus arbeiten, Sie sollten sicherstellen, dass Sie das aktuellste Software-Update haben. Dies ist ganz einfach – Sie werden durch ein Pop-up daran erinnert, wenn ein Update verfügbar ist.

Während viele von uns diese Benachrichtigungen ignorieren, sind Software-Updates der Schlüssel, um alle Sicherheitslücken in Ihrem Gerät zu schließen. Diese Software-Schwachstellen sind das Einfallstor, das viele Hacker nutzen, um Ihre Daten zu stehlen. Schließen Sie dieses Tor, bevor die Hacker die Chance haben, Ihre Daten zu stehlen

5. Sicherheit bewahren, auch offline

Es sind nicht nur Ihre digitalen Daten, die Sie sicher aufbewahren sollten. Sie sollten auch sicherstellen, dass alle physischen Dokumente gut geschützt sind. Wir empfehlen, alle persönlichen Dokumente an einem sicheren Ort aufzubewahren, z. B. in einer Schreibtischschublade oder einem Aktenschrank. 

Wir empfehlen auch, dass Sie Ihr Haus nie mit Dokumenten verlassen, die Sie nicht versehentlich verlieren möchten. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie keine persönlichen Daten in Formulare eintragen oder Ihre Unterschrift leisten, ohne vorher zu wissen, worum es sich dabei handelt.

Fazit

Wie Sie also sehen, ist Datensicherheit von größter Bedeutung. Es gibt immer noch mehr, was Sie tun könnten, um die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten – ganz zu schweigen von den Unternehmensdaten. Setzen Sie diese Maßnahmen zur Datensicherheit um, damit sensible Informationen bei der Remote-Arbeit geschützt sind.